fbpx

Häufige Fragen

Índice

  1. En qué te ayuda Global Working
  2. Cómo es el proceso
  3. Plazos

Welche Sprachen und wie unterrichten wir?

  • Englisch
  • Französisch
  • Deutsch
  • Norwegisch
  • Schwedisch
  • Dänisch
  • Niederländisch bei Bedarf.

Wir unterrichten überwiegend Deutsch und Norwegisch.

Welche Arten von Sprachkursen gibt es? Es gibt drei Möglichkeiten

  • Online: 6 bis 12 Monate
  • Hybrid: 4 bis 7 Monate und 2 bis 4 Monate
  • Präsenzunterricht in Alicante: 3 bis 7 Monate

Wie viele Kursteilnehmer sind in einer Klasse?

Die Anzahl der Interessenten, die mit dem Kurs beginnen, variiert und im Durchschnitt beenden ihn 11 Fachkräfte.

Gibt es einen Lehrer im Unterricht oder funktioniert der Kurs mit einem AI-Tool?

Den Unterricht absolviert zu 100% ein Live-Lehrer, unabhängig davon, ob der Unterricht präsent, hybrid oder online stattfindet.

Bleiben die Global Working-Kandidaten im Zielland?

Die Erfahrung zeigt uns, dass sie, je mehr sie bei uns über Kultur, Ethik und Arbeitsabläufe erfahren, umso länger auch im Zielland bleiben und wir können mit Stolz bestätigen, dass nach zwei Jahren Erfahrung 70 % der Kandidaten weiterhin im Zielland beschäftigt sind.

Ich habe gelesen, dass 25 % Ihrer Mitarbeiter Psychologen sind. Warum?

Wir setzen sie in zwei Bereichen ein:


In der Rekrutierung, mit dem Ziel, die Kundenerwartungen und die Bedürfnisse der Kandidaten möglichst genau aufeinander abzustimmen.


Und während des Vorbereitungskurses gibt es in der Gruppe und bei den Kandidaten unterschiedliche Dynamiken, die wir gut kennen. Die Motivation verändert sich, die Schüler erhalten in ihren Heimatorten Stellenangebote, sie lernen ehemalige Kursteilnehmer kennen oder erhalten ein Stellenangebot im Ausland, … All diese Emotionen werden von unseren Psychologen sorgfältig überwacht. Ihre Hilfe hat einen unschätzbaren Wert für alle Kandidaten.


Falls Sie glauben, dass hierzu ein Sprachlehrer ausreicht, kennen Sie die Herausforderungen der Emigration nicht.
Auch die Aneignung einer Sprache ist nicht der einzige Schlüssel zum Erfolg.

Wie gehen Sie mit dem Papierkram um, der für die Arbeit im Zielland erforderlich ist?

Wir verfügen intern über einen speziellen Dokumentenbereich, in dem wir alle Dokumente der Kandidaten prüfen und die Genehmigungen beantragen, die ihnen eine Arbeit in Europa ermöglichen. Jedes Land hat seinen eigenen Prozess. Global Working berechnet dem Kunden für diesen Service keine zusätzlichen Kosten. GW zahlt die öffentlichen Gebühren im Voraus und der Kunde zahlt dann den gleichen Betrag an Global Working zurück. Der Kunde kann jederzeit die öffentliche Gebührenquittung einsehen, um zu sehen, was Global Working im Voraus bezahlt hat.

Kann ein Unternehmen die Kandidaten auf irgendeine Art und Weise auswählen?

Ja, in unterschiedlichen Momenten:

Einer unserer Psychologen wird die Gruppe betreuen, für die sich der Kunde interessiert. Der Psychologe steht in ständigem Kontakt mit beiden, sowohl den Kandidaten als auch den Kunden, um allen individuelle Lösungen anzubieten.

Zu Beginn der Schulung erhalten Sie eine Beschreibung aller Kandidaten, die in der Gruppe angefangen haben, sowie deren Lebenslauf.

Während der Schulung können sich die Kunden oder Arbeitgeber jederzeit treffen und gegenseitig Kontakt aufnehmen Auf dem B1-Niveau können Sie mit den Treffen und den Vorstellungsgesprächen beginnen Sobald Sie das Gefühl haben, jemanden gefunden zu haben, können Sie ihm/ihr einen Job anbieten Wenn ein Kandidat nicht zu Ihnen passt, machen Sie sich keine Sorgen!

Die Entscheidung liegt bei Ihnen Warten Sie, bis er/sie ein besseres Sprachniveau hat. Oder nehmen Sie den Kandidaten nicht und Global Working wird jemand anderen für Sie finden

Wofür bezahlt nun das Kundenunternehmen?

Das Kundenunternehmen bezahlt die Rekrutierung und die Schulung eines Kandidaten, den es zum geplanten Zeitpunkt auswählt. Das Kundenunternehmen zahlt 0 € für einen Kandidaten, den es nicht auswählt. Und die Preise? Bitte fragen Sie uns, wir haben je nach gewünschtem Service und Umfang verschiedene Servicepakete. Leider können wir bei der Zeitplanung nicht sparen. Das Erlernen einer Sprache und Kultur darf nicht überstürzt werden. Sie können das von Ihnen benötigte Sprachniveau A1, A2, B, B2 mit oder ohne offizielle Prüfungen auswählen.

Muss der Kandidat etwas bezahlen?

Im Falle von Norwegen muss er weder für die Anmeldung zum Projekt noch für die Kurse zahlen, wenn er 24 Monate oder länger am Zielort bleibt. Entscheidet er sich für einen Arbeitgeberwechsel, muss er einen Teil der erhaltenen Leistungen an den Arbeitgeber oder an Global Working abführen.


Im Falle von Deutschland zahlen sie einen Teil der Sprachkurse, nachdem sie 6 Monate i Deutschland gearbeitet haben. Ein Kunde kann diesen Teil bezahlen, wenn er dies wünscht.

Nehmen wir aber anderen Ländern ihre Ressourcen weg?

Sicherlich nicht. Wir geben europäischen Fachkräften Chancen und das ist der Kern und der Zweck der Gründung der Europäischen Union. Die meisten Kandidaten haben keine festen Arbeitsplätze oder stehen aufgrund ihrer Arbeitsbedingungen bei sehr schlechten Gehältern unter enormem Druck.


Nach zwei Jahren wird ein Drittel dieser Fachkräfte mit mehr Kenntnissen und mehr Praxiserfahrung in ihr Heimatland zurückkehren und dort erwartet sie eine bessere Zukunft.

Meinen Sie andere Länder und Berufsgruppen eignen sich ebenfalls?

Setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung, damit wir sie überprüfen können.

Warum Global Working?

  • Unser Modell liefert seit 2014 stabile Ergebnisse
  • Unser Modell ist wachstumsfähig
  • Unser Modell ist hinsichtlich Zeit, Qualität und Volumen vorhersehbar
  • Unser Modell basiert auf der engen Zusammenarbeit mit europäischen Unternehmen
  • Unser Modell hat bei erfolgreichen Kandidaten einen Festpreis ist für nicht ausgewählte
    Kandidaten kostenfrei
  • GW übernimmt die Verantwortung für den gesamten Prozess und es werden keine
    Dienstleistungen an Subunternehmer vergeben
  • GW hat herausgefunden, wie man in neuen Ländern sehr schnell Kandidaten gewinnen
    kann.
  • GW funktioniert durch Mund- zu- Mundpropaganda

Gibt es Zahlen, die für den GW-Erfolg sprechen?

Global Working begann 2014 und:

  • Seit 2019 ist GW der weltweit größte Anbieter internationalen Krankenpflegepersonals für das norwegische öffentliche Gesundheitssystem
  • Seit 2020 ist GW die weltweit größte norwegische Sprachschule außerhalb Skandinaviens
  • Wir haben uns entschieden, mit den anspruchsvollsten Märkten in Europa zusammenzuarbeiten: Deutschland und Norwegen. Und mit den am schwierigsten zu findenden Profilen: Pflegepersonal und Erzieher
  • Wir haben norwegischen Unternehmen mehr als 1.500 Krankenschwestern und deutschen Unternehmen 200 Lehrer zur Verfügung gestellt. 

Wem gehört Global Working?

Es handelt sich um ein spanisches Unternehmen, das vollständig seinem Gründer gehört und der täglich mit Kandidaten und Kunden zusammenarbeitet. Er heißt Pablo Lanza und hat bis 2014, als er Global Working ins Leben rief, eine Erfolgsgeschichte in der Arbeit in renommierten Unternehmen wie Unilever und IKEA vorzuweisen

Wie viele Fachkräfte arbeiten bei Global Working?

Die meisten Mitarbeiter befinden sich in unserem Büro in Alicante, das aus 100 Quadratmetern Büro- und Unterrichtsfläche besteht. Insgesamt sind wir 61 Fachleute. 50 % sind Lehrer und 33 % sind Psychologen.

Wie sieht das Kandidatenprofil aus?

Die meisten (75%) sind unter 30, 10 % sind über 30 Jahre alt, 10 % haben Haustiere und 5 % haben Familien.

Ist es eine gute Idee, Familien, Haustiere usw. mitzunehmen?

Nur wenn der Arbeitgeber es erlaubt und damit völlig einverstanden ist. Bei Zweifeln raten wir davon ab.

Translate »